Unternehmen

„Spannende Innovationen, hohes internationales Level – darum begeistert Saloodo!“

Anja Kappus ist Chief Operating Officer der internationalen digitalen Frachtplattform Saloodo!. Die rund 50 Saloodo!-Experten aus 23 Nationen bringen immer wieder Innovationen voran – oft zusammen mit ihren Kunden. Erfahren Sie hier mehr:

Für welche Zielgruppen ist die digitale Frachtplattform Saloodo! besonders interessant?

Weil unser Portfolio sehr breit ist, profitieren viele Zielgruppen von Saloodo!.Wir decken unterschiedliche Speditionsprodukte ab, vom Stückgut, einzelnen Paletten oder Boxen bis zur kompletten Lkw-Ladung. Darüber hinaus bedienen wir die Regionen Europa, Mittlerer Osten, Afrika und demnächst auch Lateinamerika. Unser Prinzip ist, Transportaufträge so einfach abzuwickeln wie das Online-Urlaubbuchen: Dabei suchen Sie auf einer einzigen Plattform unter einer Vielzahl von Anbietern. Und haben nur einen Vertragspartner. Sie registrieren sich einfach und legen los. Dadurch ist der administrative Aufwand für alle Beteiligten minimal. Vor allem für kleinere Kunden rechnet sich dieses automatisierte und effiziente Vorgehen. Allerdings ist Saloodo! mehr als ein digitales Angebot. Hinter der Plattform stehen Experten, die sich persönlich für die passende Lösung der Kunden einsetzen. Diese schätzen das.

Zum Beispiel?

Ein Onlinereifenhändler, den wir von Anfang an in seinen Logistikbelangen begleitet haben, hat bestimmte Preisvorstellungen, für die er am Markt nicht ohne Weiteres eine Entsprechung findet. Beim Onboarding Call, den wir unseren Neukunden bieten, ermitteln wir solche speziellen Anforderungen. Unsere Carrier Manager setzen dann ihr Know-how und den persönlichen Austausch mit den geeigneten Transportunternehmen ein, um Auftraggeber und -nehmer zusammenzubringen. Auf diese Weise kommen Versender zu maßgeschneiderten Lösungen. Wir bauen ein Vertrauensverhältnis auf. Der Onlinereifenhändler ist von unserem Modell so überzeugt, dass er seinerseits dafür wirbt.

Saloodo! ist mehr als ein digitales Angebot. Unsere Logistikexperten bauen durch persönlichen Einsatz ein Vertrauensverhältnis zu den Kunden auf.

Anja Kappus, Chief Operating Officer, Saloodo!

Brauchen auch Großkunden Saloodo!?

Selbstverständlich nutzen auch Großkunden Saloodo!. Sie können beispielsweise große, regelmäßige Ladungen von A nach B über Saloodo! problemlos organisieren. Aber auch Ladungen, die nicht fest vergeben oder planbar sind, lassen sich ohne viel Aufwand digital abwickeln. Früher musste man dafür einen Carrier nach dem anderen abtelefonieren.

Wie sind die Kundenfeedbacks?

Die holen wir proaktiv ein. Erstens bitten wir Kunden nach der Abwicklung eines Auftrags um ihre Bewertung. Dies geschieht permanent; ein Zufallsgenerator ermittelt, wen wir befragen. Zweitens beobachten wir, wie die Kunden auf der Plattform interagieren. Stellen wir beispielsweise fest, dass der Bezahlprozess abgebrochen wird, weil er nicht intuitiv verständlich ist, verbessern wir ihn. Wenn wir, drittens, neue Funktionen einführen, tun wir dies in enger Abstimmung mit Kunden und ihren Bedürfnissen. Auch wenn eine Neuerung nicht so genutzt wird wie erwartet, greifen wir im Sinne der User sofort ein.

Auf welche Weise binden Sie die Saloodo!-Nutzer in Weiterentwicklungen ein?

Kürzlich hatten wir einen richtig großen Relaunch. Dafür haben wir mit 30 wichtigen Kunden ausführliche Interviews geführt. Zehn von ihnen haben den Entwicklungsprozess aktiv begleitet. Vor dem Go-Live gab es eine Testphase mit den Kunden. Der Relaunch selbst ging dann geräuschlos vonstatten, alle Funktionen laufen super. Das haben wir trotz Corona gefeiert, und zwar per Zoom-after-Work-Party!

Nicht Managemententscheidungen haben die Digitalisierung forciert, sondern Corona. Der Onlinehandel und Onlineprozesse erhalten auf diese Weise starken Schwung. Den möchten wir mitnehmen.

Anja Kappus, Chief Operating Officer, Saloodo!

Wie läuft Saloodo! jetzt, in der Coronakrise?

Nach nur drei Wochen haben wir wieder denselben Traffic wie vor der Coronakrise. In dieser Zeit hat sich ein neues Einkaufsverhalten etabliert, und zwar das digitale. Das wird bleiben. Nicht Managemententscheidungen haben die Digitalisierung forciert, sondern Corona. Der Onlinehandel und Onlineprozesse erhalten auf diese Weise starken Schwung. Den möchten wir mitnehmen. Wir sind längst bereit dazu.

Welche Zukunftsprojekte stehen für Saloodo! an?

Wir decken zwar ganz Europa ab, aber in einzelnen Ländern möchten wir noch gezielt Kontakte zu Carriern und Shippern aufbauen. Auch auf der iberischen Halbinsel wollen wir expandieren. Darüber hinaus sind die USA und Lateinamerika wichtige Zielmärkte für uns. Auch Länder, die einer Zollabwicklung bedürfen, wollen wir künftig bedienen, etwa die Schweiz, Norwegen und die Türkei.

Wir von Saloodo! sind circa 50 Leute aus 23 Ländern. Dieser internationale Mix ist ungeheuer produktiv. Wie schnell wir Lösungen entwickeln, das begeistert mich total.

Anja Kappus, Chief Operating Officer, Saloodo!

Das heißt, Sie setzen trotz Krise auf Internationalisierung und grenzüberschreitende Logistik …

Erstens bin ich Optimist und zweitens sehe ich, wie der hohe Nutzen unsere Kunden überzeugt. Was mich an Saloodo! begeistert, ist, dass wir mit einer kleinen Gruppe von Experten auf einem hohen internationalen Level Lösungen entwickeln. Schauen Sie, wir sind circa 50 Leute aus 23 Ländern. Auf diese Weise kommen sehr unterschiedliches Know-how, kulturelles Wissen, verschiedene Arbeitsweisen und Ideen zusammen. Das ist ungeheuer produktiv und beeindruckt mich total. So haben wir in kurzer Zeit die Plattform für Middle East/Africa ins Leben gerufen. Sie muss ganz anderen Anforderungen genügen als die europäische. Die mit einem engagierten Team zu erfüllen und sich gemeinsam drüber zu freuen, das ist schon cool.

Zur Person

Anja Kappus ist Chief Operating Officer bei dem DHL-Startup Saloodo!. Sie fing dort 2018 als Head of Business Development and Process Optimization an – ein Schritt, den die langjährige DHL-Managerin „keine Minute bereut“ hat. „Das Abenteuer reizte mich“, sagt die 54-Jährige. Die bestens vernetzte Freight-Spezialistin bringt gern ihre Expertise und Kontakte für Saloodo! und dessen Kunden ein. Als ehemalige Fußballbundesliga-Spielerin und Teamplayerin schätzt sie das agile, erfrischende Zusammenarbeiten der internationalen Saloodo!-Experten.

Mehr Informationen:

Saloodo! So profitieren Sie von der digitalen Frachtplattform

Saloodo!: Registrieren und loslegen

Ähnliche Artikel

Alle Artikel anzeigen

How do you like DHL Freight Connections?

To the survery
close-link