Unternehmen / Lesezeit: ~ 3 Min.

Pinke Lagune

Bianca Hültz paddelt in einem pinken, sogenannten Drachenboot. Pink deshalb, weil alle Mitpaddlerinnen an Brustkrebs erkrankt waren oder sind. Die pinken Ladies hatten ein Ziel: die weltberühmte Regatta Vogalonga in Venedig. Nur wie kommt das 12,5 Meter lange Boot in die Lagunenstadt? DHL Freight übernahm den Transport des Drachenboots – und zwar kostenlos.

„Es war mega“, die Begeisterung ist Bianca Hültz noch deutlich anzumerken. Sie und ihre 18 Mitpaddlerinnen sind gerade zurück von der weltweit größten Jedermann-Regatta „Vogalonga“ in Venedig. Alles, was schwimmt und mit Muskelkraft bewegt wird, wagt sich an diesem Tag aufs Wasser: Kanus, Ruderboote, Stand-up-Paddler und eben Drachenboote. Und in so einem sitzt Bianca Hültz mehrmals in der Woche und hat jetzt damit die Lagunenstadt unsicher gemacht.

Zur Vorgeschichte: 2020 erkrankte die Kollegin vom Group Chief Information Security Office an Brustkrebs (siehe Bericht im Downloadbereich). Die Paddelbewegung ist wissenschaftlich nachgewiesen gesundheitsfördernd bei Brustkrebs, da sie den Lymphfluss anregt. Hültz fängt an zu paddeln in einem Drachenboot, einem pinken Drachenboot. Pink steht für Brustkrebs und alle Mitglieder „ihres“ Bootes waren oder sind noch immer von der Krankheit betroffen. Sie trainiert seit einem Jahr, mittlerweile in mehreren Teams. Und im Januar fragte die Trainerin des Bochumer Drachenboots sie, ob sie bei der Vogalonga in Venedig mitmachen will.  

Wie kommt das Boot nach Venedig?

Hültz sagte zu, doch schnell stellte sich die Frage, wie das Boot nach Venedig kommen soll. „Wozu arbeite ich bei einem Logistikkonzern“, fragte sie sich. Schließlich transportierte Global Event Logistics (GEL), eine Tochterfirma von DHL Freight das Drachenboot kostenlos für den guten Zweck nach Venedig.

„Die Kolleginnen und Kollegen, allen voran Marco Scrudato, haben sich super um alles gekümmert und unsere Fragen beantwortet. Die Zusammenarbeit hat großen Spaß gemacht und ohne Global Event Logistics hätten wir wahrscheinlich gar nicht nach Venedig fahren können“, sagt Hültz.

Sechs Stunden Paddeln

Zurück in die italienische Lagunenstadt: Das Drachenboot wurde am Pfingstsonntag im Hafen von Venedig zu Wasser gelassen. Und 19 Paddlerinnen mit Strohhut mit pinkem Band und pinken Schwimmwesten und natürlich mit gelb-roter DHL-Beachflag stürzten sich ins Getümmel. 30 Kilometer, sechs davon über das offene Meer und sechs Stunden im Boot – das war der Tag in Zahlen.

„Als wir um die Ecke herum gepaddelt sind und auf einmal hunderte von Booten gesehen haben, war das absolut irre“, berichtet Bianca Hültz von der Regatta. Die Vogalonga ist kein Rennen auf Zeit, jeder kann daran teilnehmen und „im Grunde ist es eine große Party auf dem Wasser“. „Zwischendurch haben wir uns ein kleines Rennen mit einem Drachenboot aus Ungarn geliefert und alle drumherum haben uns angefeuert. Die Stimmung war super und es war sehr international. Wir haben auch noch andere pinke Drachenboote gesehen – aus Frankreich und Belgien“, erzählt sie weiter.

„Es war unbeschreiblich“

Auch die Bedingungen waren perfekt: Sonne, kein Wind, blauer Himmel und ab und zu eine Wolke. „Vor dem Abschnitt auf dem offenen Meer hatte ich schon Respekt. Aber da es windstill war, haben wir das gut gemeistert.“ So hatte  das pinke Team eine gute Zeit beim Paddeln „Wir hatten so viel Spaß und ein gemeinsames Ziel. Das war einfach unbeschreiblich.“

So unbeschreiblich, dass sie glaubt, das Erlebnis verliere an Reiz, wenn man es wiederhole: „Obwohl, wer weiß? Vielleicht fahren wir zum 50. Jubiläum der Vogalonga doch noch einmal hin.“ Bis dahin kann sie in Erinnerungen schwelgen.

Pink Paddling

Die Bewegung der Pink Paddler, Paddeln gegen Brustkrebs, ist in Kanada entstanden. Der kanadische Arzt Dr. Don McKenzie hatte 1996 die Idee, Brustkrebspatientinnen ins Drachenboot zu setzen. Im Gegensatz zu der herkömmlichen Annahme wirkte sich die Paddelbewegung positiv auf den Lymphfluss aus und war damit vorteilhaft für die Genesung der Patientinnen. Die sportliche Betätigung hatte außerdem positiven Einfluss auf die Psyche der Betroffenen. Die pinke Schleife, die international auf Brustkrebs hinweist, wurde zum Symbol der Paddlerinnen.

Vogalonga
  • 2000 Boote und 8000 Teilnehmer jedes Jahr
  • Alles, was schwimmt und mit Muskelkraft bewegt wird
  • Erste Vogalonga fand 1975 statt
  • Start am Pfingstsonntag um 9 Uhr mit Kanonenschuss am Markusplatz
Infobox

DHL Global Event Logistics (GEL) ist eine Tochtergesellschaft von DHL Freight und auf internationale Messe- und Eventlogistik spezialisiert. GEL ist in fünf Bereiche unterteilt: Messe, Event, Auto-Mobilität, Individuelle Speziallösungen und Kongresse. Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten mit anderen DHL-Bereichen weltweit zusammen, um maßgeschneiderte (Transport-)Lösungen zu finden.

Sie wollen noch mehr über dieses Thema erfahren?

Die Autoren unseres Artikels stehen Ihnen gerne für Ihre Rückfragen bereit. Senden Sie uns einfach eine Nachricht über das Kontaktformular und wir steigen gemeinsam mit Ihnen tiefer in das Thema ein.

Ähnliche Artikel

Unternehmen

Neues aus dem DHL Freight Netzwerk

Aktuelle Verbesserungen Informationen zu Laufzeiten erhalten Sie über den DHL Freight LeadTime Rechner.

3. Juli 2018 / Lesezeit: ~ 0 Min.