← Logistik-Lexikon

Zahlung gegen Dokumente

Was bedeutet Zahlung gegen Dokumente?

Die Zahlungsmethode "Zahlung gegen Dokumente", engl. Cash Against Documents (CAD), wird bei internationalen Transaktionen zwischen einem Verkäufer und einem Käufer verwendet. Im Grunde handelt es sich dabei um einen Vorgang, bei dem ein Importeur die bestellten Waren bezahlt, bevor er sie erhält.

Typischerweise handelt es sich um einen Vorgang, bei dem ein Exporteur (Verkäufer oder Anbieter) seine Bank anweist, die Versanddokumente nach vollständiger Bezahlung der Lieferung an den Importeur freizugeben. Nach der Zahlung erhält der Importeur die Dokumente.

Die Zahlung von Bargeld gegen Dokumente ist für die an dieser Zahlungsmethode beteiligten Parteien von Vorteil. Für den Exporteur garantiert es die Bezahlung der Waren. Im Falle des Importeurs stellt er sicher, dass genau die bezahlten Produkte erhalten werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Trends

DHL Road Freight Market News – 2. Quartal 2024

Im zweiten Quartal des Jahres 2024 bleibt der Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung verhalten, dennoch sind diverse Wachstumsimpulse zu verzeichnen. ...

8. Juli 2024 / Lesezeit: ~ 5 Min.