Lösungen

Logistik für Technologieunternehmen im Überblick

Wie die Zukunft unserer Welt aussieht, das bestimmt maßgeblich auch der technologische Fortschritt. Es überrascht deshalb nicht, dass die wertvollsten Marken der Welt Technologieunternehmen sind. Ihre Produkte und Entwicklungen haben in der Regel eine hohe Wertigkeit, sind voller Innovationen und dabei äußerst sensibel. Was das für Anforderungen an die Logistik bedeutet, lesen Sie in diesem Artikel.

Technologieunternehmen sorgen für Innovationen im Verkehr

Man muss gar nicht weit zurückgehen, da waren „Navigationsgeräte“ noch große faltbare Karten. Autofahrer mussten mit dem Finger suchen, wo sie eigentlich gerade sind, wo sie hin möchten und welche Verbindung die schnellste ist – und sich all das schließlich merken. Es gab keine App, die auf einen nahenden Stau hingewiesen oder die nächste Tankstelle angezeigt hätte. Radio, Karte, Orientierungssinn und Intuition: Darauf mussten sich Autofahrer verlassen. Lkw-Fahrer hatten zumindest noch den CB-Funk (engl. citizens band radio: kostenfreier Funk für jeden).

Wer heutzutage aufwächst, für den ist all dies kaum noch vorstellbar. Das Ziel der Fahrt wird per Sprachbefehl eingegeben, das Navi weist auf Verkehrsbehinderungen hin und mehr und mehr Streamingdienste verdrängen das klassische Radio. Verantwortlich für diesen Wandel sind Technologieunternehmen, die mit ihren Ideen und Innovationen die Art verändern, wie wir leben – und unseren Alltag revolutionieren.

Möglich wird das durch höchst komplexe Produkte: Allein in einem Smartphone stecken über 30 unterschiedliche Rohstoffe und in der Regel über 40 Komponenten – die jeweils, wie ein Prozessor-Chip, wiederum aus über 100 Einzelteilen bestehen. Das alles wird in einem Gerät verbaut, das wir ganz einfach in unserer Hosentasche verschwinden lassen können. Das macht technische Geräte höchst sensibel und gleichzeitig wertvoll.

Auf unserer Landing Page stellen wir weitere Informationen zu den speziellen Herausforderungen und Chancen des Technologie-Sektors bereit, sowie Case Studies von Unternehmen, die mit Innovationen in der Robotik, künstlichen Intelligenz oder Big Data die Zukunft prägen. 

Sicherheit in der Logistik entscheidet: Schutz der Produkte

Wie schützt man sensible Technik für Transporte am besten? Welche Sicherheitsvorkehrungen müssen bei dem Transport von Technik eingehalten werden? Und müssen Hightech-Produkte anders transportiert werden, als andere Waren? Für die Logistik führen technische Produkte zu gewissen Herausforderungen, die bewältigt werden müssen. Zusätzlich gibt es hohe Anforderungen, denen der Transporteur gerecht werden muss. Von besonderer Bedeutung ist die Sicherheit des Transports. Produkte von Technologieunternehmen sind in der Regel sehr hochwertig und benötigen deshalb einen besonderen Schutz vor dem Zugriff Dritter. Um das zu gewährleisten, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Wie schützt man sensible Technik für Transporte am besten

Tracking mit GPS und Geofencing

Dank GPS-Tracking kann zum Beispiel DHL Freight den Standort der Lkws überwachen und auf Wunsch mit den Kunden teilen. Weicht ein Lkw von der zuvor festgelegten Route ab, werden diese Abweichungen sofort erkannt und eine Warnung ausgelöst – dank Geofencing. Sofort kann Kontakt zum Fahrer aufgenommen werden, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist.

Falls es zu Verzögerungen oder anderweitigen Störungen kommt, kann frühzeitig reagiert und eingegriffen werden, um die Situation retten und eine Störung in der Lieferkette zu verhindern. Ein zweiter Fahrer und dauerhafter Kontakt zu beiden, stellt eine große Zuverlässigkeit sicher und schafft ständige Transparenz im Verlauf der Fahrt.

Sichere Routenplanung

Je nach Bedarf des Kunden ist es möglich, die Sicherheit der Ladungen bereits bei der Routenplanung mit zu berücksichtigen. Für einen unserer größten Kunden aus dem Tech-Sektor nutzen wir beispielsweise nur speziell abgesicherte Parkplätze an Stelle von klassischen Rastplätzen für Pausen. Zudem nehmen wir keine Stopps in der Nähe von Verladungen vor. Die eingesetzten DHL Freight Terminals sind zudem TAPA-zertifiziert (Transported Asset Protection Association).

Waren vor Zugriff schützen

Um die Waren zusätzlich vor unbefugtem Zugriff zu schützen, sichern wir sie zusätzlich mit Vorhängeschlössern, sogenannten Padlocks, ab. Die Ladeflächen selbst sind dabei mit harten Decken und Wänden ausgestattet, die bei Wind und Wetter Stabilität gewährleisten.

Ein neues Logistikkonzept für unseren Kunden
Für einen unserer größten Kunden im Tech-Bereich haben wir kürzlich die Logistik neu aufgestellt. In unserer aktuellen Case Study berichten wir darüber. Das Ergebnis des neuen Logistikkonzepts: Die Sicherheitskennzahlen haben sich verbessert und die Anzahl der Vorfälle hat sich unterhalb des Branchendurchschnitts eingependelt. In dem Wissen, nun über eine sichere Lieferkette zu verfügen, die die Waren pünktlich und sicher ans Ziel bringt und gleichzeitig saisonale Schwankungen ausgleichen kann, konnte der Kunde mit seinem Geschäft erfolgreich expandieren.

Hightech-Logistik für höchste Ansprüche

Nicht nur die Sicherheit der Waren und die Stabilität der Lieferkette sind für Technologieunternehmen relevante Anforderungen an ihre Logistik. Mehr als viele andere Branchen ist die Logistik im Tech-Sektor saisonalen Schwankungen ausgesetzt. Eine effiziente und gleichzeitig verlässliche Logistik muss auf derartige Bedarfsveränderungen reagieren und kurzfristig die Kapazitäten hochfahren und wieder reduzieren können.

Mehr denn je sind die Konsumenten heutzutage kurze Lieferzeiten gewohnt und erwarten ihre Waren möglichst am nächsten Tag. Dieser Erwartungshaltung muss sich die Logistik anpassen, um eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen – die sich in einer Vielzahl wiederkehrender Kunden und einer hohen Empfehlungsrate äußert, auch in Form von Bewertungen auf Online-Portalen.

Technologieunternehmen sind Innovationstreiber. Um im Wettbewerb den Konkurrenten einen Schritt voraus zu sein, erwarten sie von ihrem Logistikpartner denselben Anspruch an neuartigen Lösungen. Bei DHL Freight sind wir stets am Puls der Zeit, lassen Hightech-Logistik Realität werden und sorgen mit Hilfe der DPDHL Innovation Center für einen langfristigen technologischen Fortschritt. Wir setzen neue Standards und verstehen uns als Pioniere auf ganzer Linie. Immer wieder testen wir neue Technologien und finden Lösungen in ausgewählten Ländern, um gewährleisten zu können, dass sie die Stabilität der Lieferkette erhöhen – und gleichzeitig andere positive Effekte mit sich bringen.

DHL_Logistik_Technologieunternehmen

Logistikkonzepte für Technologieunternehmen

Technologieunternehmen sind höchst individuell. Und genauso individuell muss das Logistikkonzept sein, das für sie entwickelt wird. Je nach Bedarf können die Unternehmen dabei auf eine Vielzahl von Leistungen aus unserem Service-Portfolio zurückgreifen – Full-Truck-Load-Lösungen, Less-Than-Truck-Load-Lösungen, klimaneutrale Angebote und hochmoderne Ausstattungen. Die große Erfahrung im Road-Freight-Geschäft macht es Technologieunternehmen möglich, auf eine sichere Logistik und Lieferkette zu setzen.

Der Logistikaufwand wird den Kunden dabei möglichst vollständig abgenommen. Bei DHL Freight stehen wir mit vielen Zusatzleistungen bereit, um den Bedarf des Kunden ganzheitlich abzudecken: Erarbeitung grüner Logistikkonzepte oder individueller Control-Tower-Lösungen, Unterstützung in Zollfragen oder die Versicherung der zu transportierenden Waren. Technologieunternehmen werden entlang des gesamten Logistikprozesses begleitet.

Menschen verändern die Art, wie wir leben, durch die Technologien, die sie entwickeln. Als Pionier der Logistik hat DHL Freight großen Einfluss auf die Art und Weise, wie Waren durch die Welt bewegt werden – wie schnell, wie sicher und besonders wie nachhaltig das passiert. Zusammen mit Technologieunternehmen entstehen so Verbindungen, die etwas bewegen.

Ähnliche Artikel

Alle Artikel anzeigen