← Logistik-Lexikon

Teilladung

Was ist eine Teilladung?

Der Begriff Teilladung, auch als Less-Than-Truckload (LTL) bekannt, beschreibt eine Sendung, die aufgrund ihrer Größe oder entsprechender Vorgaben durch den Verlader, so beispielsweise aufgrund von Umladeverboten bei empfindlichen Gütern, nur einen Teil des Frachtraums eines Transportmittels einnimmt.

Um die noch freien Raum- und Gewichtsflächen zu füllen, werden zusätzlich weitere Teilladungen oder auch Sammelgüter befördert. Im Gegensatz zu Komplettladungstransporten sind Teilladungstransporte zeitaufwändiger, denn sie machen in aller Regel eine längere Transportlaufzeit erforderlich. Aus diesem Grund werden besonders terminkritische Sendungen, die aufgrund von Volumen und Gewicht grundsätzlich in das Segment der Teilladung fallen würden, als Komplettladung abgefertigt, um auf diese Art und Weise den Transportprozess zu beschleunigen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unternehmen

Ihr Business im Mittelpunkt: der DHL SME-Hub

Kleine und mittlere Unternehmen sind eine elementare Stütze der globalen Wirtschaft. Wenn es um Fragen des Versands und logistische Herausforderungen ...

21. Mai 2024 / Lesezeit: ~ 3 Min.