Nachhaltigkeit

Women@Freight: Auf grünem Kurs mit Janina Gröhn

Janina Gröhn, Sustainable Affairs Specialist bei DHL Freight, gibt alles für grüne Straßenfrachtlösungen. Sie macht den Auftakt der neuen Serie Women@Freight, in der Frauen aus allen Unternehmensbereichen von DHL Freight Einblicke in ihren Arbeitsalltag geben. Im Interview erzählt sie über ihren Weg ins Unternehmen, ihre Leidenschaft für Nachhaltigkeit und das Sammeln von Erinnerungen.

Wie hat Ihre Karriere bei DHL Freight begonnen?

Ich habe analytische Umweltchemie studiert und für meine Abschlussarbeit in Brasilien den Quecksilbergehalt in überfluteten Gebieten analysiert. Im Laufe meiner Karriere habe ich dann in verschiedenen Unternehmen mit Nachhaltigkeits- und Managementsystemen gearbeitet. Zum Beispiel habe ich bei der schwedischen Polizei die Nachhaltigkeitsberichterstattung implementiert. Da ich aber eigentlich etwas in der Transportbranche bewirken wollte, habe ich mich auf die Stelle des Sustainable Affairs Specialist bei DHL Freight beworben und arbeite jetzt im Head Office von Freight Schweden in Stockholm. Hier kann ich Kunden helfen, ihre frachtbezogene CO₂-Bilanz zu reduzieren und trage gleichzeitig dazu bei, den Transportsektor nachhaltiger zu machen. So kann ich meinen Kindern in die Augen sehen und ehrlich sagen: Ich habe mein Wissen für eine bessere Zukunft für uns alle eingesetzt. Ich habe mein Bestes gegeben!

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Ihnen aus?

Das ist unterschiedlich. Ich habe Kundenkontakte, Meetings und entwickle unsere nachhaltigen Geschäftsmodelle weiter, indem ich dafür sorge, dass mehr Fahrzeuge mit nachhaltigen Kraftstoffen fahren. Noch bevor ich meine E-Mails lese plane und strukturiere ich meine Arbeitstage und erstelle eine Prioritätenliste. Dann arbeite ich beispielsweise an einer Präsentation für ein Meeting, berechne die CO₂-Bilanz eines Kunden, schreibe eine interne Pressemitteilung oder beantworte im Rahmen eines Angebots Fragen zur Nachhaltigkeits-Performance von DHL Freight.

Was schätzen Sie besonders an Ihrem Team bei DHL Freight?

Dass ich Kollegen habe, die auf lokaler sowie globaler Ebene an Nachhaltigkeitsthemen arbeiten. Das bereichert meine Arbeit in vielerlei Hinsicht! Bei früheren Arbeitsstellen war ich oft die Einzige, die sich in Vollzeit mit Nachhaltigkeit beschäftigt hat. Doch bei Freight kann ich mich mit Kolleginnen und Kollegen austauschen, die sowohl mit der internen Organisation als auch mit den Auswirkungen auf die ökologische Nachhaltigkeit vertraut sind. Als schwedisches Nachhaltigkeitsteam beziehen wir verschiedene Teile der Organisation in die Entwicklung nachhaltiger Lösungen ein, um unsere eigene Umweltwirkung und die unserer Kunden zu reduzieren.

Was war bisher Ihre beste Erfahrung bei DHL Freight?

Meine beste Erfahrung bei Freight war – neben verschiedenen Kundenevents, bei denen ich als Vortragende Kunden ermutigen konnte, nachhaltige Entscheidungen zu treffen – mein Einsatz als freiwillige Helferin beim Wasalauf, dem berühmten Skilanglaufmarathon im schwedischen Dalarna. Ich habe die müden Skiläufer angefeuert und ihnen Getränke gereicht, damit sie die letzten acht Kilometer bis zur Ziellinie durchhalten. Der Lauf geht über 90 Kilometer, sie konnten einen Energieschub also wirklich gut gebrauchen.

Welchen Rat würden Sie Frauen geben, die bei DHL Freight arbeiten wollen?

Zögern Sie nicht, sich auf eine Stelle zu bewerben, die Sie gerne hätten! Seien Sie durchsetzungsfähig und würdigen Sie den Einsatz und die Bemühungen Ihrer Kolleginnen und Kollegen. Vor allem von Frauen!

Welche noch lebende oder schon verstorbene berühmte Person würden Sie gerne treffen?

Steve Jobs. Ich würde mit ihm darüber sprechen, wie man zu seiner Vision steht und sie verfolgt, auch wenn einem dies beruflich und persönlich einiges abverlangt.

Was kann Sie nachts schon mal auf Trab halten?

Neben meinen Kindern mein Bullet Journal in einem japanischen Hobonichi-Planer. Ich nutze es, um Vergangenes zu verfolgen, Gegenwärtiges zu ordnen und meine Zukunft zu gestalten. Mit meinem Füller und meinen Lieblingswasserfarben erstelle ich kreative Doodles und sammle Erinnerungen.

Frauenpower im Fokus - mit der neuen Serie Women@Freight
Die Logistik gilt oft als männerdominierte Branche. Doch in den letzten Jahren verstärken immer mehr Frauen die Logistikteams – insbesondere bei DHL, wo Vielfalt Teil der Unternehmens-DNA ist. Die neue Serie Women@Freight stellt Frauen aus allen Unternehmensbereichen von Freight vor.

Ähnliche Artikel

Alle Artikel anzeigen

How do you like DHL Freight Connections?

To the survery
close-link