← Logistik-Lexikon

Lieferkontrolle

Was bedeutet Lieferkontrolle?

Die Lieferkontrolle, auch bekannt als Wareneingangskontrolle, beschäftigt sich mit sämtlichen Formen der Prüfung eingehender Waren auf Richtigkeit, Schäden und Vollständigkeit. Im Wareneingangsbereich des Lagers eines Unternehmens wird zunächst der Lieferschein auf Vollständigkeit der Bestellangaben und Artikelbezeichnungen geprüft. Anschließend geht es an die Überprüfung der Ware selbst. Zu Zwecken der Qualitätssicherung werden häufig auch Stichproben entnommen. Dann erfolgt eine Liefer- oder Wareneingangsanzeige. Grundsätzlich dient die Lieferkontrolle vor allem der wirtschaftlichen Absicherung. Sind die angelieferten Waren beschädigt, kann der Empfänger seinen Anspruch auf eine einwandfreie Lieferung geltend machen – so zum Beispiel, indem er die Annahme verweigert. Wichtig ist, dass eingehende Waren unverzüglich in Anwesenheit des Lieferanten untersucht werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Trends

DHL Road Freight Market News – 2. Quartal 2024

Im zweiten Quartal des Jahres 2024 bleibt der Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung verhalten, dennoch sind diverse Wachstumsimpulse zu verzeichnen. ...

8. Juli 2024 / Lesezeit: ~ 5 Min.