← Logistik-Lexikon

Hol-Prinzip

Was ist das Hol-Prinzip?

Das Hol-Prinzip, auch bekannt als Pull-Prinzip oder Hol-System, ist ein Konzept für den Materialfluss in einem Produktionssystem. Es handelt sich um ein Teilsystem der logistischen Steuerung von Warenströmen, bei dem vereinfacht gesagt Waren abgeholt werden. Im Gegensatz zum Bring-Prinzip, Push-Prinzip oder Bring-System liegt die Prozessverantwortung dabei nicht in der Hand des Produzenten, sondern des Abnehmers. Realisiert wird das Hol-Prinzip in der Kanban-Steuerung, durch die die lokalen Bestände reduziert und eine umfangreiche Lagerhaltung vermieden werden können. Auch die Durchlaufzeiten des Materials lassen sich gegenüber dem Bring-Prinzip deutlich verringern. In Produktionsumgebungen kann man sich das Hol-Prinzip so vorstellen, dass ein Kundenauftrag die Herstellung des Produkts auslöst. Nachfolgende Montagestationen fordern infolgedessen die Menge an Teilen an, die sie für die Fertigung benötigen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Trends

DHL Road Freight Market News – 2. Quartal 2024

Im zweiten Quartal des Jahres 2024 bleibt der Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung verhalten, dennoch sind diverse Wachstumsimpulse zu verzeichnen. ...

8. Juli 2024 / Lesezeit: ~ 5 Min.