Lösungen

Risikomanagement in der Logistik: Sichere Lieferkette durch Daten

Risiken, Chancen und Krisen erkennen, bevor sie entstehen – Zukunftsinstitute, Markt-, Trend- und Meinungsforscherinnen und -forscher wissen um die Macht und den Umgang mit der Zukunft. Diese präzise vorherzusagen, was zunächst unmöglich erscheint, ist jedoch mit den richtigen Mitteln möglich und kann eine langfristige Planung – auch von unvorhersehbaren Ereignissen – einkalkulieren. Die Rede ist dann von Resilienz.

Die Logistik ist eine besondere Branche: So kann die sechstägige Blockade eines Kanals in Ägypten – dem Suezkanal – beispielsweise schon einen weltweiten Transportausfall von Ladungsgütern im Wert von über neun Milliarden US-Dollar verursachen – pro Tag! Die Abhängigkeit einzelner Lieferketten vom Geschehen in der Welt ist gigantisch. Durch eben diese sensible Abhängigkeit von äußeren Faktoren ist es essentiell, Risiken und die Ereignisse in der Welt stets im Blick zu behalten und Pläne für unerwartete Krisen schon auf Abruf zur Verfügung zu haben, um ihren Einfluss auf Lieferketten so gering wie möglich zu halten.

Risikomanagement Logistik: Warum ist das notwendig?

Die heutige Situation in der Logistik ist kritisch: Nach Abbau von Kapazitäten und Ressourcen während der vergangenen Lockdowns im Zuge der Pandemie erleben wir nun seit geraumer Zeit wieder eine steigende Nachfrage auf den Weltmärkten. Diese kann derzeit von den Unternehmen aber nur bedingt bedient werden. Fehlende Lkw-Fahrer, begrenzte Container-Kapazitäten und Staus in den internationalen Häfen sind nur drei von vielen Gründen, die derzeit die Produktion von Waren und deren Transport stocken lassen. Pandemiebedingte temporäre Schließungen von Unternehmen entlang der Lieferkette erschweren die Situation zusätzlich.

Nun mag diese globale Krise eine besondere sein, zu temporären und lokalen Engpässen und Brüchen in der Lieferkette kann es aber immer wieder kommen – schließlich passierte dies auch bereits vor der Pandemie immer wieder und wird dies auch zukünftig. Wer kritische Situationen frühzeitig erkennt, Risikoplanung betreibt und dadurch mit entsprechende Planungen reagieren kann, hat dann nicht nur die Möglichkeit, Schäden gering zu halten, sondern auch langfristig mit einem sicheren Gefühl zu planen.

Eine sichere Lieferkette in der Logistik

Bereits 2012 hat die Deutsche Post DHL Group eine innovative und cloud-basierte Lösung mit dem Namen „Resilience360“ entwickelt und in den Markt eingeführt. Sie visualisiert die globale Supply Chain von Unternehmen und ermöglicht so eine Überwachung der Lieferketten in Echtzeit und ein frühzeitiges Erkennen und Bewerten von potentiellen Risiken. Die Lösung lässt sich in die Beschaffungs-, Logistik- und Business-Continuity-Plattformen der Kunden integrieren, um eine Transparenz entlang der globalen Lieferketten zu gewährleisten.

Die Einzigartigkeit der Lösung liegt in der Kombination von Data Science, firmeneigener Intelligenz gepaart mit menschlicher Intelligenz, um globale Risiken in Echtzeit zu überwachen, was Kunden in die Lage versetzt, fundierte Entscheidungen in der Lieferkette zu treffen, um auf potenzielle Störungen vorbereitet zu sein oder diese aktiv abzuwenden

Mit durchschnittlich mehr als 1.000 weltweit relevanten (validierten und von Menschen bewerteten) Störfällen in der Lieferkette, die täglich identifiziert werden, sorgt die Lösung für Kontinuität im Tagesgeschäft, um die Lieferkette stabil zu halten und damit der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Die Themen Wandel und das Bewältigen von Krisen waren so bereits weit vor der Corona-Pandemie von großer Bedeutung für die Gruppe und damit auch für DHL Freight. Als Grundlage für den Aufbau verlässlicher Logistik von Unternehmen aller Art ist Resilienz so eine der wichtigsten Säulen bei der Planung von Lieferketten. "Resilience360" firmiert heute unter dem Namen Everstream Analytics - mehr als 250 Unternehmen mit globalen Lieferketten vertrauen diesem innovativen Unternehmen.

Lieferkettenmanagement dank Machine Learning

Basierend auf den erhobenen Daten werden nun Risiken für die Lieferkette der Unternehmen ermittelt. Daraus lässt sich ableiten, an welchen Gliedern der Supply Chain die Widerstandsfähigkeit erhöht werden muss. Wie kann das Unternehmen reagieren, wenn aus dem Risiko tatsächlich eine Störung resultiert? Welcher Plan B kann vorab aufgesetzt werden, um im Fall der Fälle schnell reagieren und die Lieferkette in Stand halten zu können?

Unterstützt werden kann die Risikoermittlung mit Hilfe von Machine-Learning-Algorithmen, die Millionen von Daten nutzen, um aus ihnen zu lernen und Vorhersagen über die Zukunft zu treffen. Sie filtern permanent unzählige Datenstreams aus allen Ländern der Welt und verfolgen so gut wie jedes logistisch relevante Ereignis auf unserem Planeten. Als weltweit größtes Netzwerk für die Ermittlung von Risiken in der Supply Chain reduziert beispielsweise Everstream Analytics die Reaktionszeiten und die Kosten für Unternehmen zur Prävention und Bewältigung von Problemen in der Lieferkette. Aus all diesen Daten und Erkenntnissen werden im nächsten Schritt konkrete Handlungsempfehlungen angestoßen. Von automatisierten Workflows, die durch bestimmte Ereignisse ausgelöst werden, über Verbindungen zu internen und externen Kollaborationstools bis hin zur direkten Abstimmung mit Unternehmen – die intuitiven Prozesse basierend auf jahrzehntelanger Erfahrung in der Lösung von logistischen Krisen kommen hier zusammen.

Fazit

Für eine verlässliche Logistik ist Erfahrung und vorausschauendes Handeln entscheidend. Nur damit kann nach möglichen Abweichungen in Lieferprozessen schnell die richtige Entscheidung gefällt werden. Unternehmen wie Everstream Analytics schaffen hierfür die Datengrundlage und mit Hilfe von Machine-Learning-Algorithmen können so die Empfehlungen gegeben werden, auf die Unternehmen jederzeit bauen können – nicht nur in der Krise.

Als verlässlicher Partner und Pionier setzt DHL Freight seit Jahren konsequent auf die Zusammenarbeit mit Spezialisten, die dabei unterstützen, Risiken für Unternehmen zu minimieren und die Planbarkeit ihrer Logistik zu optimieren und auf Krisensituationen vorzubereiten.

Für die Bereitstellung weiterer Informationen zu Everstream Analytics, wenden Sie sich gerne an folgende Mailadresse: DHLrequest@everstream.ai

Weiterführend

Ähnliche Artikel

Alle Artikel anzeigen