Alles im Blick

Datenbrillen sind der neue Branchentrend in der Kommissionierung.

Sie blenden Schritt für Schritt Arbeitsanweisungen und Hinweise ein, zeigen den Mitarbeitern, wo sich der gesuchte Artikel gerade befindet und wo er auf dem Wagen zu positionieren ist. Vision Picking per Smart Glasses ist ein neuer Trend in der Logistik. DHL Supply Chain bietet den Einsatz der Datenbrillen jetzt standardmäßig weltweit in ihren Lagern an. So ausgerüstet gehören für die Lagerarbeiter schriftliche Anweisungen auf Papier der Vergangenheit an. Stattdessen zeigen die Smart Glasses dem Träger alle notwendigen Informationen auf dem Brillendisplay. Der Kommissionierer hat dabei beide Hände frei und kann besser arbeiten. Das Ergebnis: Die Produktivität lässt sich durch den Einsatz der Brillen um bis zu 15 Prozent steigern, gleichzeitig sinkt die Fehlerquote. Das haben internationale Testläufe in den USA, Europa und Großbritannien gezeigt.

DHL als Vorreiter

„Als eines der ersten Logistikunternehmen, das diese Technologie nutzt, setzen wir damit neue Maßstäbe in der Kommissionierung“, sagt Markus Voss, Chief Information Officer & Chief Operating Officer bei DHL Supply Chain. „Unsere Kunden sind begeistert über die erzielten Produktivitätsverbesserungen und den Einsatz innovativer Technologie in ihren Lagern.“ Auch die Mitarbeiter sind mit den Smart Glasses zufrieden: Die Brillen sind sehr leicht und intuitiv zu bedienen. Dadurch hat sich auch die notwendige Zeit für die Einarbeitung und Trainings halbiert.

Weitere Anwendungsgebiete für AR im Test

Drei Partner unterstützten DHL Supply Chain dabei: Ubimax, der seine Software xPick beisteuerte, sowie Google und Vuzix, die die Brillenmodelle Glass Enterprise, M100 und M300 zur Verfügung stellten. Momentan laufen weitere Machbarkeitstest mit anderen Anbietern in Australien und Asien. Auch hier sind vielversprechende Ergebnisse zu erwarten. Die Anzahl der eingesetzten Datenbrillen wird dementsprechend kontinuierlich zunehmen.

DHL prüft aktuell weitere Anwendungsgebiete für die Augmented Reality-Technologien. Dies könnten beispielsweise Schulungen, Wartungsarbeiten oder die Berechnung von Sendungsmaßen sein.

Author: Kim Liessfeld

Similar articles