Transport mit besonderer Note

Damit beim Gewandhausorchester Leipzig der Ton auch auf Tourneen stimmt, ist ein Top-Transport Voraussetzung. Eine Aufgabe für den offiziellen Logistikpartner DHL.

[Foto: Deutsche Post DHL Group]

Jeder spricht von der Kühlkette, dabei ist auch die Wärmekette wichtig: Nur bei einem Transport mit einer kontrollierten Temperatur von 18 bis 20 Grad Celsius ist gesichert, dass die wertvollen Instrumente des Gewandhausorchesters Leipzig, Deutschland, keinen Schaden nehmen, wenn die Musiker rund um die Welt touren. Das heißt temperaturgeführter Transport: Kühlung im Sommer, Heizung im Winter. Denn starke Temperaturschwankungen können Risse verursachen oder der Leim der Holzinstrumente kann sich lösen. Außerdem spielt das Orchester häufig schon am Abend des Transporttages ein Konzert. Wären Flöte, Geige, Trompete, Pauke & Co. zu warm oder zu kalt, wäre der Ton verfälscht, eine einwandfreie Interpretation der Musik unmöglich.

Die Zusammenarbeit des Gewandhausorchesters mit DHL besteht schon seit 2005. Seit 2009 ist DHL offizieller Logistikpartner des Orchesters, einer Musikinstitution mit ganz besonderer Geschichte und einzigartiger Kultur, deren Wurzeln bis 1479 zurückreichen. Heute zählt das Orchester zu den international führenden Klangkörpern und gilt mit derzeit etwa 185 Berufsmusikern als eines der weltweit größten Berufsorchester.

Rundum-Service vom Spezialisten

[Foto: Deutsche Post DHL Group]
[Foto: Deutsche Post DHL Group]

Bei Tourneen, die nicht nur durch Europa führen, sondern ebenso Ziele in Übersee haben, kümmert sich DHL um den Transport des Equipments von Tür zu Tür sowie um Services im Vorfeld, während und im Nachgang der Konzerte. Dabei verantwortet der Logistikexperte nicht nur den unversehrten Transport und die Sicherheit von über 100 Instrumenten, sondern auch von Garderobe und Partituren, Sitzgelegenheiten und Notenständern, Dirigentenpult und -stab.

Zum Einsatz kommen bei den Konzertreisen mit GPS ausgestattete, luftgefederte Lkw, die einen temperaturgeführten Transport erlauben. Jeder Lkw ist mit zwei Fahrern besetzt, zu denen nonstop ein Kontakt möglich ist. Außerdem wird, wenn das Gewandhausorchester unterwegs ist, häufig ein Transportflugzeug im Standby gehalten, um im Bedarfsfall schnell agieren zu können. Zum DHL-Service zählen außerdem die Klärung der Zoll- und Versicherungsformalitäten sowie eine kontinuierliche Verkehrs- und Wetterbeobachtung. Der DHL TFE (Trade Fair & Events) Control Tower trägt so dazu bei, die höchstmögliche Transportqualität während der Konzertreisen sicherzustellen.

Der nächste Einsatz des Rundum-Dienstleistungspakets steht kurz bevor: Im Mai 2017 macht das Orchesters beim Musikverein in Wien Station. Im Großen oder Goldenen Saal – Lokation des berühmtesten Neujahrskonzertes der Welt – stehen Werke von Bruckner, Dvořák und Schubert auf dem Programm.

Das Gewandhausorchester reist mit großem Gepäck

Das Transportgut reicht von Paukenschlägeln mit 500 Gramm bis zur Celesta mit 270 Kilogramm. Insgesamt umfasst eine Tournee mehr als

 

  • 60 m3 Ladegut
  • 6 Tonnen Fracht
  • 100 individuelle Packstücke
  • 2 Millionen Euro Frachtwert
Autor: Jürgen Eschmeier

Ähnliche Artikel