Transport-Barometer

Aufwind im Herbst

Auf dem TimoCom Transportbarometer zeigt das dritte Quartal 2016 ein Fracht- zu Laderaumverhältnis von 55:45. Damit ist es das bisher frachtenreichste des Jahres. Alle drei Monate lagen dieses Mal über dem theoretischen Optimum von 50:50 – und waren damit deutlich besser als die Vergleichszeiträume der vergangenen zwei Jahre.

Positive Sommerauswirkungen: Mehr Frachten

  • Im Juli verbuchte TimoCom einen Frachtanteil von 54 Prozent. Betrachtet man den Juli über die vergangenen Jahre, steigt der Wert von Jahr zu Jahr konstant an.
  • Im August fielen die Frachten auf 51 Prozent ab. Damit sind die Frachtwerte hier verhältnismäßig beständig geblieben. Unterm Strich war der europäische Transportmarkt während der Sommerzeit dieses Mal deutlich aktiver als in den vergangenen Jahren.
  • Im September bescherte ein Frachtanteil von 61 Prozent das Jahres- und Quartalshighlight und läutete damit den möglichen Start in einen goldenen Frachtherbst. „Zurückzuführen ist der deutliche Anstieg auf den guten, ausklingenden Sommer, der nochmal für viel Bewegung bei den Menschen und in der Transportbranche sorgte“, erklärt TimoCom Company Spokesman Marcel Frings. Darüber hinaus schnitt der September auch weitaus besser ab als in den vergangenen Jahren: Der Frachtanteil lag 2015 bei deutlich schwächeren 52 Prozent und 2014 bei 53 Prozent.

Ein Blick auf die absoluten Zahlen zeigt zudem, dass im dritten Quartal 2016 insgesamt mehr Fracht- und Laderaumangebote in die TimoCom Transportplattform eingestellt wurden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

mn_transportbarometer_q4_grafik_2_de

Frachtenreiche Aussichten

Nach dem starken 3. Quartal bleibt nun die spannende Frage offen, wie es weiter geht. Marcel Frings ist zuversichtlich: „Die Zeichen aus dem September deuten auf einen frachtenreichen Herbst hin. Allem Anschein nach, wird das hohe Niveau aufrechterhalten.“

mn_transportbarometer_q4_grafik_1_de
Autor: Sonja Terbrüggen

Ähnliche Artikel