Operative Exzellenz

DHL Freight Finnland arbeitet systematisch an Prozessverbesserungen. Davon profitiert auch das in Järvenpää angesiedelte Industrieunternehmen Rocla Oy.

Seit 2014 arbeitet Rocla Oy, Finnlands einziger Hersteller von Gabelstaplern und Flurförderzeugen, beim Gütertransport mit DHL zusammen. Es begann mit einzelnen Frachtaufträgen, dann verlagerte das Unternehmen Schritt für Schritt immer mehr Transporte von anderen Wettbewerbern zu DHL Freight Finnland und schließlich auch zu weiteren Geschäftsbereichen des Logistikspezialisten. Daraus ist eine sehr enge und erfolgreiche Partnerschaft entstanden. So übernimmt DHL Express inzwischen den Paketversand und DHL Global Forwarding transportiert Luft- und Seefrachtsendungen der Finnen.

Den Kundenbedarf erkennen

Damit alles reibungslos abläuft, sind Kreativität und Flexibilität wichtig – aber auch, die Anforderungen des Auftraggebers genau zu kennen. „Wir müssen den Kunden genau das geben, was sie wollen, und dabei schnell sein“, sagt Ben Angelvirta, Director Sales & Marketing DHL Freight Finnland. „Eine starke Partnerschaft hilft uns dabei, operative Exzellenz stets in den Mittelpunkt zu stellen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir müssen uns von unseren Wettbewerbern abheben.“

Verbesserungen mit System

Um die enge Kundenbindung weiter zu verbessern, durchläuft Rocla inzwischen auch das Top Customer Improvement Program von DHL Freight Finnland. Dieses wendet die klar strukturierte First Choice Methodik der Deutsche Post DHL Group an, um im laufenden Betrieb zusätzliche Optimierungspotenziale zu erkennen. In dem Prozess werden zunächst vorhandene Problembereiche identifiziert, mögliche negative Auswirkungen gemessen, Gründe analysiert und anschließend Verbesserungen umgesetzt. Eine gesicherte Erfolgskontrolle ist der letzte Teil des nach Six Sigma- und Lean-Management-Methoden konzipierten Schemas.

Das Management von Rocla war von der Vorgehensweise von DHL Freight Finnland in der Kundenbetreuung begeistert. „Das japanische Management unseres Kunden hat großes Interesse an den First Choice und Lean-Methoden gezeigt“, sagt Mia Jyrkänkallio, Kundenbetreuerin, DHL Freight Finnland. „Diese haben die Geschäftsbeziehungen nachweislich gestärkt.“ Infolgedessen überwachen beide Partner inzwischen proaktiv Leistungsindikatoren wie Laufzeiten oder effektive Rechnungsstellung. Zahlreiche weitere Themen von der Lieferleistung bis hin zur Verbesserung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz stehen für die Zukunft auf der Agenda.

Gelungene Umsetzung

Das Top Customer Improvement Programm bei Rocla hat bereits Früchte getragen. Neue Prozesse reduzieren den Aufwand für die Kontenpflege und machen Ressourcen für das Kerngeschäft frei. „Unsere Partnerschaft mit Rocla ist für beide Parteien vorteilhaft: Gemeinsam sichern wir unsere Zukunft und erzielen bessere Ergebnisse als jedes Unternehmen für sich alleine erreicht hätte“, erklärt Ben Angelvirta und bewertet die angestoßenen Maßnahmen durchweg positiv.

Rocla Oy

Seit 75 Jahren produziert Rocla Oy im finnischen Järvenpää elektrische Flurförderzeuge, Gabelstapler und selbstfahrende Hubfahrzeuge. Am Produktionsstandort 37 Kilometer nördlich von Helsinki sind Forschung, Entwicklung und Produktion des einzigen Gabelstaplerherstellers in dem skandinavischen Land angesiedelt. Das Unternehmen gehört zur japanischen Mitsubishi Nichiyu Forklift Group.

Autor: Kim Liessfeld

Ähnliche Artikel