Presse Clippings

EU Transport Scoreboard 2015

Die Europäische Kommission hat jüngst die neue Ausgabe des EU Transport Scoreboard veröffentlicht. Das Scoreboard vergleicht die Leistung der Mitgliedstaaten in 29 transportrelevanten Kategorien und hebt in jeder Kategorie jeweils die 5 Länder mit den besten und schlechtesten Ergebnissen hervor.

Deutschland erhält für die Verkehrsinfrastruktur aller Transportmittel gute Bewertungen. Diese haben sich jedoch gegenüber der vorigen Berichtsperiode ein wenig verschlechtert. Zudem gehört Deutschland zu den Top 5 mit dem größten Anteil erneuerbarer Energien beim Kraftstoffverbrauch im Verkehr. Die Anzahl anhängiger Gerichtsverfahren wegen vermeintlicher Verletzung des EU-Rechts im Bereich Verkehr, insbesondere im Straßen- und Schienenverkehr, ist im Vergleich zu 2013 gestiegen (Daten von Ende Juli 2015). Die Quote für die Umsetzung von EU-Transportrichtlinien in nationales Recht ist mit 99 % sehr hoch. Der Anteil der Beschäftigen in wachstumsstarken Unternehmen der Transportbranche in Deutschland entspricht dem europäischen Durchschnitt.

Der Link zum Scoreboard, das entweder nach Land oder nach einem der folgenden Indikatoren abgerufen werden kann: Binnenmarkt (Internal Market), Investitionen und Infrastruktur (Investments and Infrastructure), Energieunion & Innovation (Energy Union & Innovation) und Menschen (People): http://ec.europa.eu/transport/facts-fundings/scoreboard/index_en.htm

Paket zur Kreislaufwirtschaft der EU

Die Europäische Kommission hat ein „Paket zur Kreislaufwirtschaft“ verabschiedet, um den Übergang Europas zu einer Kreislaufwirtschaft anzuregen. Dieses Paket soll die internationale Wettbewerbsfähigkeit steigern, nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum fördern und neue Arbeitsplätze schaffen. 2015 wurde die Deutsche Post DHL Group in die „Circular Economy 100 (CE100)“ der Ellen MacArthur Foundation aufgenommen. Dabei handelt es sich um eine globale Plattform aus führenden Unternehmen, Wegbereitern und aufstrebenden Regionen, die den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft beschleunigen möchten. Grundvoraussetzungen für die Kreislaufwirtschaft ist eine Kreislauflogistik, die auch europaweit nachhaltige Rücknahmelösungen für verschiedene Produkte und Sektoren bietet. Das Paket zur Kreislaufwirtschaft der Kommission enthält überarbeitete Gesetzgebungsvorschläge zu Abfällen, Verpackungen, Mülldeponien und Abfällen elektronischer Geräte.

Nun müssen noch das Europäische Parlament und die EU-Mitgliedsstaaten die Vorschläge erörtern und darüber abstimmen.

Der Link zur Strategie der Kreislaufwirtschaft und den unterschiedlichen Gesetzgebungsvorschlägen zu Abfällen: http://ec.europa.eu/environment/circular-economy/index_en.htm

Studie zu Emissionen von Treibhausgasen und Luftschadstoffen durch den Eu-Verkehr

Die Generaldirektion für Interne Politikbereiche der Union hat eine Studie für den Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments zu Emissionen von Treibhausgasen und Luftschadstoffen durch den EU-Verkehr veröffentlicht. Laut Studie ist der Verkehrssektor der einzige Sektor in der EU, in dem die Treibhausgasemissionen seit 1990 gestiegen sind. Auf der anderen Seite wurden die Emissionen luftverunreinigender Stoffe in den letzten zwei Jahrzehnten deutlich reduziert. – Dennoch stellen sie, insbesondere in städtischen Gebieten, noch immer die Hauptursache für Luftverschmutzung dar. Überdies ist unklar, ob der Rückgang der Transportnachfrage/Emissionen, der seit der Wirtschaftskrise von 2008 beobachtet wird, nur konjunkturell bedingt ist oder (zumindest teilweise) strukturelle Gründe hat.

freight-transported

Der Link zur Studie: http://www.europarl.europa.eu/RegData/etudes/IDAN/2015/563409/IPOL_IDA(2015)563409_EN.pdf

Autor: Markus Gabriel

Ähnliche Artikel