Neues Terminal am Knotenpunkt Eurasiens

DHL Freight hat ein Logistiklager in Manisa in Betrieb genommen. Die Anlage nahe Izmir liegt nicht nur inmitten einer der exportstärksten Regionen der Türkei, sondern auch verkehrsgünstig an den Landverbindungen nach China, Südostasien und dem Mittleren Osten.

In Manisa, 40 Straßenkilometer nordöstlich von Izmir, steht mit der 1970 gegründeten Manisa Organized Industrial Zone einer der ersten großen Industrieparks der Türkei. Die dort ansässigen Firmen exportieren jährlich Waren im Wert von rund 3,5 Milliarden Euro in mehr als 100 Länder. Der Bedarf an qualitativ hochwertigen Logistikdienstleistungen ist entsprechend groß und Grund genug für DHL Freight, hier ein neues Logistiklager zu errichten. Am 5. Juli nahm Uwe Brinks, CEO DHL Freight, das Terminal feierlich in Betrieb.

Uwe Brinks, CEO DHL Freight (Mitte), zusammen mit DHL Freight Mitarbeitern bei der feierlichen Eröffnung des neuen Logistiklagers in Manisa. [Foto: DHL]
Uwe Brinks, CEO DHL Freight (3. v. l.), zusammen mit DHL Freight Mitarbeitern bei der feierlichen Eröffnung des neuen Logistiklagers in Manisa. [Foto: DHL]

Die Anlage in Manisa bietet den Kunden von DHL Freight Lager- und Mehrwertservices sowie individuelle Logistikdienstleistungen auf rund 38.000 Quadratmetern. Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um die Aufträge; zehn Stellen hat das Unternehmen dort neu geschaffen.

Netzwerk wird ständig angepasst

DHL Freight betreibt mehr als 200 Terminals in 32 Ländern. Der neue Standort in Manisa ist Teil der Strategie FREIGHT 2020, die das Logistikunternehmen zum unangefochtenen Markt- und Qualitätsführer im Straßentransport machen soll. „Wir freuen uns sehr über die Eröffnung unseres neuen Lagerhauses in Manisa“, erklärt Uwe Brinks, CEO DHL Freight. „Wir haben hier eine signifikante Investition in unser Netzwerk getätigt, um den wachsenden Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden, und profitieren zugleich von der für Handelsrouten wichtigen geographischen Lage Manisas.“

Begleitet wurde Uwe Brinks bei der Eröffnung von Hasan Kavci, Managing Director, DHL Freight Türkei, der die Bedeutung des Standortes unterstrich: „Manisa ist nicht nur Heimat eines der ersten Logistikparks in der Türkei, die Region ist gleichzeitig auch wichtiger Standort für einige der führenden Produktions- sowie Import- und Export-Unternehmen des Landes. Mit unserem neuen Lager werden wir unsere Rolle in dieser wirtschaftsstarken Region stärken.“

Verkehrsgünstige Lage

Mit seinem Investment im hohen einstelligen Millionenbereich reagiert DHL Freight auch auf die insgesamt steigende Nachfrage nach Transportleistungen in der Türkei – Folge des anhaltenden Wirtschaftswachstums. Ungeachtet der geopolitischen Lage entwickelt sich das Land immer mehr zu einer Drehscheibe des Warenverkehrs zwischen Europa und den aufstrebenden Volkswirtschaften im östlichen Asien.

Autor: Kim Liessfeld

Ähnliche Artikel