Förderung des freien Handels

Ein neuer Control Tower für Zolldienste und ein wachsendes Netzwerk lokaler DHL Freight Zollstellen machen internationalen Handel einfacher als je zuvor.

Im Handel wird die Welt Tag für Tag kleiner. Trotzdem ist es leicht, im Labyrinth der internationalen Zollvorschriften und Compliance-Richtlinien die Orientierung zu verlieren. Das gilt insbesondere für Unternehmen mit Warenketten, die sich über verschiedene Zollregionen erstrecken.

Für diese Unternehmen ist unter anderem die Grenzabfertigung über mehrere Zollhoheiten hinweg eine Herausforderung. Angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Gesetzen, Richtlinien und Verfahren laufen sie permanent Gefahr, zusätzliche Kosten durch Zollkonfiszierungen tragen zu müssen.

Das Umfeld im Bereich internationaler Handel und Rechtskonformität ändert sich ständig, was große Herausforderungen für globale Versorgungsketten mit sich bringt.

John Peeters, Managing Director bei Gerlach Benelux & UK, stärkt international agierende Kunden in puncto Rechtssicherheit.

„Das Umfeld im Bereich internationaler Handel und Rechtskonformität ändert sich ständig, was große Herausforderungen für globale Versorgungsketten mit sich bringt. Der Gerlach Control Tower bietet eine Lösung für den Zoll, die weniger Komplexität und dafür Daten- und Kostentransparenz schafft. Gleichzeitig können sich unsere Kunden darauf verlassen, dass rechtliche Bestimmungen eingehalten werden“, erklärt John Peeters, Managing Director bei Gerlach Benelux & UK.

Risikofaktoren für internationale Lieferketten

  • Die steigende Bedeutung der Sicherung durchgängiger Warenketten.
  • Ungewissheit, was Einfuhrabgaben, Mehrwertsteuern und Zollabfertigungsgebühren angeht.
  • Kosten für die Integration von Partnern in IT-Lösungen entlang der Lieferkette.
  • Die Notwendigkeit für die Überwachung von Transportmaklern.
  • Lücken bei der Einhaltung rechtlicher Vorschriften, die durch verschiedene Zollabfertigungsverfahren und Prozesse entstehen.
  • Erhöhte Strafgefahr aufgrund der Nichteinhaltung von Rechtsvorschriften.
  • Notwendigkeit zur Einhaltung komplexer Berichtspflichten.

Ein Draht zu Hunderten von Experten
Gemeinsam stellen DHL Freight Zolldienstleistungen und Gerlach Zolldienste, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von DHL Freight, den führenden Zolldienstleistungsanbieter im gesamteuropäischen Raum dar. Sie bieten Zolldienste aller Art an, einschließlich der neuesten IT-Lösungen zur Abfertigung. DHL Freight Zolldienstleistungen ist in 27 europäischen Ländern vertreten. Mit internationalen Partnern in mehr als 200 Ländern weltweit bietet dieser Unternehmensbereich Zugang zu rund 750 Zollexperten und -beratern.

Wir sind der größte Anbieter für Zolldienste in Europa. Um diese Positionierung beizubehalten, planen wir, unser Netzwerk weiter auszubauen und neue Regionen zu erschließen.

Thomas Vogel, Chief Operations Officer (COO) bei DHL Freight, treibt den Ausbau der Zollservices voran.

Neu: der Zoll Control Tower

Die Antwort von DHL Freight auf diese Herausforderungen ist der neue Zoll Control Tower. Der Control Tower übernimmt die Arbeit mehrerer Zollbroker an einer Stelle, bietet maximale Transparenz und garantiert die Einhaltung sämtlicher internationaler Zollvorschriften. Zu den Kernelementen des Control Towers gehören unter anderem das zentrale Key-Account-Management, die Kommunikation über eine zentrale Anlaufstelle, Datenvalidierung sowie eine zentrale Abrechnung und Berichterstattung.

Kunden profitieren von der Bündelung der Kompetenzen

Für Kunden bietet diese Bündelung von Zollabfertigung und Konformitätskontrolle zahlreiche Vorteile. Dazu gehören auf strategischer Seite:

  • niedrigere Kosten für die Zollabwicklung,
  • Unterstützung für die Luft-, See-, Land- und Schienenfracht,
  • Prozessharmonisierung sowie
  • mehr Konformität und Kosteneinsparungen in der Zukunft aufgrund kontinuierlicher Verbesserungen.

Auch aus betrieblicher Sicht gibt es eine Reihe von Pluspunkten:

  • schnellere, konsequentere Abfertigung,
  • fachkundige Unterstützung sowie
  • zentrale Berichterstattung, Archivierung und Abrechnung.

Vor Kurzem hat der Control Tower die Zusammenarbeit mit einem wichtigen internationalen Pharmaunternehmen aufgenommen. Über seine maßgeschneiderte Zolllösung verarbeitet DHL Freight Frachtvolumen in sechs europäischen Ländern von einem zentralen Standort aus. Darüber hinaus übernimmt der Unternehmensbereich Sonderleistungen wie die Prüfung landesspezifischer Arzneimittelzulassungen und -dokumentationen für Mensch und Tier sowie die Vorabprüfung, ob derartige Zulassungen vor dem Versand erforderlich sind.

Flexible Services über einen einzigen Kontaktpunkt

An anderer Stelle liefert der Control Tower Unterstützung bei einem Projekt eines führenden europäischen Mischkonzerns. Der Vertrag, der Lieferanten aus ganz Europa mit einbezieht, verzichtet auf Standardabfertigungsspuren und spezielle Abfertigungsstellen. Stattdessen bietet er einen flexiblen Ansatz zur Abwicklung von Serviceleistungen. Dies umfasst:

  • Import und Export,
  • T1-Dokumentation,
  • Umsetzungsmanagement und
  • Konformitätskontrollen über eine Anlaufstelle.

Neue Standorte schaffen optimale Kundennähe

Neben dem Control Tower für Zolldienste weitet DHL Freight Zolldienstleistungen seinen geografischen Fußabdruck innerhalb der EU aus und erweitert sein Serviceangebot, um noch näher am Kunden zu agieren.

Zuletzt hatte DHL Freight Zolldienstleistungen sein Angebot auf die Hafenstadt Algeciras in Spanien ausgeweitet. Der neue Standort liegt ideal für den RoRo-Fährtransport und beschäftigt ein fünfköpfiges Team, das täglich von 8 bis 22 Uhr Zolldienstleistungen aller Art anbietet.

Wie auch andere Zweige innerhalb des Netzwerks von DHL Freight Zolldienste ist Algeciras als „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“ (AEO) vom Zoll zertifiziert und bietet Kunden den Vorteil eingeschränkter Prüf- und Gewährleistungsanforderungen. Verfahren zur Nationalen Zentralen Zollabfertigung (DCN) beim Versand innerhalb der Iberischen Halbinsel und der Balearen werden vom Standort in Barcelona aus abgewickelt. Zu den weiteren Aufgabenbereichen von DHL Freight Zolldienstleistungen in Algeciras gehören:

  • Import-, Export- und Transitabfertigung,
  • Steuervertretung,
  • vorübergehende Einlagerung,
  • Intrastat,
  • Verbrauchsteuer und
  • Einfuhrabgaben.

Die Kompetenzen in puncto Zolldienstleistungen umfassen:

  • Beratung,
  • Training in internationalem Handel und Zollwesen,
  • HS-Code-Klassifizierung,
  • Entsendung,
  • Zollbescheinigungen und
  • Monatsberichte.

DHL Freight baut Zolldienstleistungen in Europa aus
Zusätzlich zu seinem seit Langem etablierten Zollbroker in Dover eröffnete DHL Freight Zolldienstleistungen vor Kurzem einen neuen Standort in der englischen Stadt Southampton. Außerdem wurden neue Standorte in Italien (Trieste) und Polen (Bobrowniki) eröffnet. „Wir sind der größte Anbieter für Zolldienste in Europa. Um diese Positionierung beizubehalten, planen wir, unser Netzwerk weiter auszubauen und neue Regionen zu erschließen. So können wir die Ansprüche unserer Kunden bestmöglich erfüllen“, sagt Dr. Thomas Vogel, Chief Operations Officer (COO) bei DHL Freight.


Weiterführend:

Autor: Redaktion

Ähnliche Artikel