In der Spur der Väter

DHL Freight verleiht dem Wasa-Lauf in Schweden Räder

„I fäders spår – för framtids segrar“, zu Deutsch: „In der Spur der Väter – für die Siege der Zukunft“, ist seit 1922 das Motto einer der größten Skiveranstaltungen der Welt. 15.800 Langläufer starten beim weltberühmten „Vasaloppet“. Das große Abschlussrennen, das traditionell am ersten Sonntag im März stattfindet, beendet die Wasa-Woche mit sieben weiteren Langlauf-Wettbewerben rund um Sälen. Über 40.000 Menschen gehen während der Wasa-Woche auf die Piste: Die Startplätze für das große Abschlussrennen sind schon lange vor dem Winter ausgebucht.

Die Sieger 2016:

  • Herren: John Kristian Dahl (Norwegen) 4:08:00 Stunden
  • Damen: Katerina Smutná (Österreich) 4:17:56 Stunden
[Foto: DHL]
[Foto: DHL]

Die Schweden gedenken mit dem Wasa-Lauf eines wichtigen historischen Ereignisses: Der schwedische Adlige Gustav I. Wasa flieht vor den Soldaten des dänischen Königs – auf Skiern. Die Schweden beschließen darauf den Aufstand gegen die dänische Herrschaft und schicken zwei ihrer besten Skiläufer los, um Gustav zurückzuholen. Das war 1521 in der Gegend von Sälen. Zum Gedenken an diese Begebenheit findet seit 1922 der Wasa-Lauf von Sälen nach Mora statt. Die 90 Kilometer im klassischen Stil sind der Höhepunkt der schwedischen Langlaufsaison.

Wasalauf – das Abschlussrennen in Zahlen:

  • 90 Kilometer
  • Klassischer Stil (kein Schlittschuhschritt)
  • 15.800 Teilnehmer
  • Gelaufen wird bei jedem Wetter (Ausnahme: Schneemangel)
  • Schnellste Zeit: 3:38:41 Stunden (Jörgen Brink, Schweden, 2012)
  • Schnellste Frauenzeit: 4:08:24 Stunden (Vibeke Skofterud, Norwegen, 20112)

Seit 2011 ist DHL Freight Partner der Veranstalter und organisiert den Transport des kompletten Materials vor, während und nach der Rennwoche. Zum Beispiel werden die Ausrüstung und Kleidung der Athleten zwischen den Umkleidezonen am Beginn und Ende der Rennen transportiert. Und zwar für mehr als 60.000 Teilnehmer! „Wir bringen den Wasa-Lauf zum Laufen“, sagt Maria Johansson Maltez, Marketing-Projektleiterin DHL Freight Schweden, nicht ohne Stolz. Die Zahlen sind beeindruckend:

  • 234 Paletten mit Startnummern
  • 38 Lastwagenladungen mit Kleidung der Teilnehmer
  • 871 Arbeitsstunden vor, während und nach den Rennen alleine für Disponenten und Fahrer
[Foto: DHL]
[Foto: DHL]

DHL Freight ist zudem Gastgeber und Hauptsponsor des Tjejvasan – ein 30-Kilometer-Lauf ausschließlich für Mädchen und Frauen. Seit 2015 verlost DHL unter den Teilnehmerinnen Special-Wishes. Das Motto: „Was würden Sie sich wünschen, wenn Sie die Ziellinie überschreiten?“ Drei Gewinnerinnen werden diese Wünsche dann erfüllt. Außerdem betreibt DHL Freight einen Stand auf der zeitgleich stattfindenden Vasaloppet-Messe, veranstaltet ein Kundenevent am Rande des Staffellaufes, betreibt während vier Läufen einen Checkpoint sowie eine Wärmekabine am Start zweier Läufe in Oxberg. „Das ist unser Winterprogramm. Im Sommer geht es weiter. Wir sind auch Logistikpartner der Vasaloppet-Sommerwoche, des Rad- und Laufevents auf der gleichen Strecke im August“, fasst Maltez die Sponsoring-Maßnahmen zusammen.

Weiterführend

Autor: Torsten Arnold

Ähnliche Artikel