DHL Campus Wien Flughafen: Aus Drei mach Eins

Ab 2019 verkürzt der neue Knotenpunkt für See- und Straßenfracht vor den Toren Wiens Transportzeiten. Er bündelt mit rund 250 Mitarbeitern die bislang auf mehrere Standorte verteilten Aktivitäten von DHL im Großraum Wien an zentraler Stelle.

Es wird schnell gehen, so viel steht nach dem ersten Spatenstich für den neuen DHL Campus in Fischamend bei Wien fest. Bereits im ersten Quartal 2019 sollen die Mitarbeiter von DHL Freight und DHL Global Forwarding im neuen Frachtterminal sowie dem daneben entstehenden Bürogebäude die Arbeit aufnehmen. Auf rund 12.000 m² Lager- und 3.500 m² Bürofläche sind die Aktivitäten aus bislang drei unterschiedlichen Wiener Standorten dann gebündelt. Das hochmoderne Frachtdrehkreuz für Österreich und Osteuropa führt alle Transportarten zusammen – Luft- und Seefracht genauso wie Land- und Intermodalverkehr. Gleichzeitig steigen die Kapazitäten.

Den feierlichen Startschuss hierfür gaben am 6. September Dr. Günther Ofner vom Vorstand der Flughafen Wien AG, der Bürgermeister der Stadtgemeinde Fischamend Mag. Thomas Ram, sowie Christoph Wahl, Managing Director Österreich von DHL Global Forwarding und Horst Sorg, Managing Director Österreich von DHL Freight. [Foto: DHL/Pepo Schuster]
Den feierlichen Startschuss hierfür gaben am 6. September Dr. Günther Ofner vom Vorstand der Flughafen Wien AG, der Bürgermeister der Stadtgemeinde Fischamend Mag. Thomas Ram, sowie Christoph Wahl, Managing Director Österreich von DHL Global Forwarding und Horst Sorg, Managing Director Österreich von DHL Freight. [Foto: DHL/Pepo Schuster]

Bessere Lage, besserer Service

Die Lage des neuen Standortes ist ideal: Der Flughafen Wien liegt unmittelbar an der Gemeindegrenze, die Autobahn A4 ist direkt angebunden. Die Transportzeiten verkürzen sich entsprechend und Kunden in ganz Österreich und Osteuropa profitieren vom DHL Campus Wien Flughafen. „In dem modernen Logistikhub mit höchsten Sicherheits- und Qualitätsstandards werden wir für unsere Kunden, etwa aus dem Life Science & Healthcare Segment, nicht nur mehr Frachtvolumen umschlagen können, sondern gleichzeitig auch einen noch besseren Service bieten. Umschlagszeiten werden durch die direkte Nähe zum Flughafen reduziert und wertvolle Synergien zu den Kollegen aus dem Landverkehr geschaffen“, erklärt Christoph Wahl, Managing Director Österreich, DHL Global Forwarding.

Standort stärkt Netzwerk

Rund 250 Mitarbeiter nehmen im kommenden Jahr ihre Arbeit vor den Toren der Donaumetropole auf. Frachtterminals und Bürogebäude entsprechen höchsten Sicherheitsstandards (TAPA A). Die Investition fügt sich nahtlos in die Strategie von DHL Freight mit dem Ziel ein, Marktführer für Straßentransportleistungen in Europa zu werden. „Bei DHL Freight verfügen wir über ein europäisches Netzwerk mit mehr als 200 Terminals. Mit dem Neubau in der Vienna Airport Region werden wir die Qualität in unserem europaweiten Stückgutnetzwerk DHL Freight EuroConnect sowie für unseren Premiumservice Eurapid noch weiter steigern. Dabei werden auch Innovationen wie digitales Yard-Management zum Einsatz kommen“, sagt Horst Sorg, Managing Director Österreich, DHL Freight.

Mit Blick auf die Umwelt

Keineswegs hinten anstehen wird beim Neubau das Thema Umweltschutz. Schließlich ist es erklärtes Konzernziel, bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen auf null zu reduzieren. Die neuen Lager- und Logistikflächen sowie Bürogebäude unterliegen daher sowohl bei der Entstehung als auch bei der anschließenden Nutzung höchsten ökologischen Anforderungen. Denn neben alternativen Antrieben und grünen Transportlösungen spielen nachhaltige Maßnahmen beim Bau und der Modernisierung von Deutsche Post DHL Group Standorten eine wichtige Rolle, um das gesetzte Ziel zu erreichen.

Autor: Jürgen Eschmeier

Ähnliche Artikel