Wachstum der Pharmaindustrie in Ungarn Verstärkt Transport von DHL Freight in Ost- und Westeuropa

Aufgrund seiner idealen geografischen Lage in Mitteleuropa ist Ungarn schon lange ein wichtiger Markt für DHL Freight.

Das Land verfügt mit seinen Hauptwirtschaftszweigen Bergbau, Baustoffe, Lebensmittelverarbeitung, Chemikalien (insbesondere Arzneimittel) und Fahrzeuge über eine in struktureller, politischer und institutioneller Hinsicht offene Wirtschaft. Zudem sind die ungarischen Verkehrssysteme auf Straße, Schiene, Luft und Wasser hochentwickelt. Das Land hat fünf Flughäfen und eine Gesamtlänge von 1.314km Autobahn. Die Hauptstadt Budapest gilt zudem als bedeutender Hub für das ungarische Schienennetz.

DHL Freight operiert in Ungarn bereits seit 1994, zu Beginn noch unter dem Namen Danzas, und profitiert von der ausgezeichneten Infrastruktur, um zahlreiche unterschiedliche Sektoren zu bedienen. Dazu zählen neben der Pharmaindustrie auch die Automobil-, Technologie-, Bau- und Herstellungsindustrie.

Die zentralen Dienstleistungen von DHL Freight Ungarn sind:

  • Sammelgutladungen (LTL), Teilladungen (PTL) und Full Truck Loads (FTL)
  • Temperaturkontrollierte Transporte (tiefgekühlt, gekühlt und Pharma)
  • ADR-Bescheinigungen
  • Zollverwaltung
  • High Value-Service mit Online-GPS-Überwachung (24/7)
  • Control Tower-Lösungen

Da ein einzelner Transport mit pharmazeutischen Gütern über eine Million Euro wert sein kann, hat die Frachtsicherheit höchste Priorität für DHL Freight. Alle LKW sind mit modernsten Sicherheitssystemen ausgestattet: GPS, Online-Temperaturüberwachungssystem, Türsensor, Alarmknopf, zweiter Fahrer, Sicherheitsverriegelung, eine Rund-um-die-Uhr-Sicherheitsüberwachung und bewaffneter Sicherheitsdienst sobald Psychopharmaka an Bord sind. Der Prozess verläuft flüssig und kann auf die Anforderungen des Kunden abgestimmt werden: Zuerst werden die Produkte von DHL Freight abgeholt, in die auf eine bestimmte Temperatur eingestellten Container verladen und per LKW zum Kunden gefahren. Dort wird die Fracht unter strenger Aufsicht des Überwachungssystems von DHL-Mitarbeitern und des bewaffneten Sicherheitsdienstes entladen.

Tamás Kapczár Head of the Thermo Department, DHL Freight Hungary
Tamás Kapczár
Head of the Thermo Department, DHL Freight Ungarn

Tamás Kapczár, Leiter der Thermo-Abteilung, kommentiert, „DHL Freight hat 99 Mitarbeiter und wir sind in der Lage, jede Art von Fracht europaweit zu transportieren, auch Arzneimittel. Diese Transporte nehmen deutlich zu, da in Ungarn viele Hersteller von pharmazeutischen Produkten angesiedelt sind. Wir sind ein erfahrenes Team und vergleichen uns gerne mit einem „dreibeinigen Stuhl“. Damit meinen wir, dass uns drei Elemente gleich wichtig sind: die Spezialausrüstung, der entsprechend trainierte Fahrer sowie die den GDP (Good Distribution Practices) entsprechenden Prozesse und Dokumentationen.“

Neben dem Hauptterminal des DHL Freight Netzwerks am Internationalen Flughafen von Budapest gibt es drei weitere außerstädtische Standorte (Mosonmagyaróvár, Debrecen und Szeged), wo in Zukunft weitere Terminals untergebracht werden können. In unserem Cross-Dock-Hub mit einer Fläche von 4.700 Quadratmetern nehmen wir Lagerung, Konsolidierung/Dekonsolidierung und Transporte vor. Das Hub verfügt zudem über wichtige Zertifizierungen, darunter ISO 9001-, 14001-, TAPA A- und AEO-Zertifizierungen, 24 Stunden-Temperaturüberwachung der Räume mit Verbindung zu einer zentralen Überwachungsplattform, getrennte Wareneingangs- und Ausgangsbereiche und ein Zollverschlusslager.

Weitere Informationen zum Transport Ihrer Güter über das mitteleuropäische Netzwerk von DHL Freight erfahren Sie von den Experten unter freightservices@dhl.com.
Autor: Markus Gabriel

Ähnliche Artikel